Wie kommt man eigentlich prinzipiell auf die Idee im Winter bei gut -15 Grad auf über 2.400 Metern zu schlafen? Eine gute Frage, die mir in den vergangenen Tagen des öfteren gestellt wurde. Ich glaube so richtig erwischt hat es mich als ich die Aufnahmen aus dem Skifilm meines Freundes zum ersten Mal gesehen habe. Damals schon habe ich mir gedacht, dass ich das auch super gern mal ausprobieren möchte. Als er mich dann im Sommer zum erstem Mal mitnahm und wir gemeinsam am Berg biwakierten, war es wohl um mich geschehen. Ich glaube, es gibt kaum etwas Magischeres, als in einem Schlafsack gewickelt in der Natur zu liegen und die Sterne zu beobachten (ohne Zelt versteht sich ;). Das…

Beitrag ansehen
Teilen:

Sonnenschutz und Pflege in den Bergen

*Werbung Ich kann mich noch daran erinnern, als wäre es gestern gewesen, als ich einen Termin bei meinem Hautarzt hatte und gefragt hab, wie man die Haut denn am Besten jung hält. Welche Cremchen oder Seren er mir empfehlen könne, sodass die Haut schön strahlend und jung bleibt. Seine Antwort war dann doch recht eindeutig und auch etwas vernichtend in Hinblick auf sämtliche teuren Tigelchen, denn er meinte nur zu mir: “Mädel, das einzige das wirklich hilft ist Sonnenschutz und Feuchtigkeit, gerade an sensiblen Stellen, wie etwa rund um die Augen.” Sonnenschutz in den Bergen Seit damals achte ich beim Kauf einer Tagespflege sehr genau darauf, ob das Produkt einen Lichtschutzfaktor enthält oder nicht. Gerade das Gesicht ist tagtäglich der…
Beitrag ansehen
Teilen:

Newsletter