In den vergangenen Tagen hab ich mich zurück gezogen. Keine Instagram Stories, keine Posts, kein Social Media. So gut es ging bewältigen wir den Alltag, stehen einander bei und ein Gefühl überwiegt: Schmerz. Der Gedanke, dass du diese Welt nun endgültig verlassen hast, fühlt sich noch völlig absurd an. Wir verstehen noch nicht was es genau bedeutet. Was es heißt, wenn es diesen Platz, wo wir dich immer fanden, nicht mehr gibt. Auf der einen Seite bin ich tief traurig, auf der anderen Seite gibt es da auch eine Stimme der Vernunft. Eine Stimme, die mir leise zuflüstert, dass dies der Lauf des Lebens ist und dass der Tod nun eben auch zu diesem Leben dazu gehört. Ich bin so…

Beitrag ansehen
Teilen:

Sunday Soulfood: Time for Change

Dieser Beitrag liegt nun schon seit mehreren Wochen in der Liste meiner Entwürfe. Immer wieder habe ich begonnen diese Zeilen zu tippen, allerdings hab ich es nie geschafft mich endlich zu überwinden ihn auch wirklich fertigzustellen. Auch heute muss ich mich regelrecht zwingen endlich sitzen zu bleiben und nicht ständig wieder von vorne zu beginnen. Aber ich denke ich bin es euch schuldig bzw. möchte ich auch einfach gerne ein kleines Update geben, was sich im Moment so bei mir tut. Aber der Reihe nach. Ziemlich genau vor einem Jahr habe ich die letzte Prüfung auf der Uni absolviert und ich konnte es kaum fassen, dass ich es endlich geschafft hatte auch mein zweites Studium erfolgreich zu beenden. Bereits im…
Beitrag ansehen
Teilen:

Press hold and run – Personal Timeout

Kennt ihr dieses Gefühl? Du siehst vor deinem inneren Auge einen Film. Im Laufe der Zeit realisierst du es ist dein eigener. Aber das Komische an der ganzen Sache ist, es fühlt sich nicht so an, als wäre es meiner, als wäre es mein Leben. In letzter Zeit kommt es mir manchmal so vor, als ob ich einfach nur von außen zusehe, was gerade in meinem Leben passiert, aber ich spüre es gar nicht mehr bewusst. Ich hetzte von einem Event zum nächsten, von einer Woche zur anderen und manchmal spüre ich kaum noch eine Emotion dabei. Ich mache einfach. Ohne in mich hinein zu hören. Dieser Fakt ist mir vor einigen Wochen klar geworden. Es gibt so viele Dinge…
Beitrag ansehen
Teilen:

Danke Mama

Wenn ich so an frühere Muttertage zurückdenke, muss ich schon ein wenig schmunzeln, denn oftmals gab es bereits vor dem Frühstück die ersten Zankereien zwischen uns Geschwistern. Aber das wollten wir dich keinesfalls spüren lassen, obwohl du es natürlich doch sofort gemerkt hattest. Die Diskussionen wurden in der Küche ausgetragen, nur kurze funkelnde Blicke über den gedeckten Frühstückstisch hinweg ausgetauscht, die wenig später wieder vergessen waren. Vor allem, wenn wir dir die Freude über unsere Mühen in den Augen ansehen konnten, waren jegliche Streitereien sofort wieder vergessen. Irgendwie halt trotzdem der ganz normale (Familien-)Wahnsinn, der auch am Muttertag nicht ausblieb. Und beinahe jedes Jahr am Muttertag stelle ich mir die gleiche Frage, warum ich eigentlich so selten daran denke, dir mal Danke…
Beitrag ansehen
Teilen:

Current Stories

Die Nordkette Collection

“Hey Sarah, hast du nicht Lust auch ein Design bei FAB-ATELIER einzureichen und so eine eigene Kollektion zu kreieren?” So oder so ähnlich muss es gewesen sein, als mich die Verantwortlichen des FAB-ATELIER in der Werkstätte Wattens das erste Mal ansprachen, ob ich nicht eine eigene Schmucklinie gestalten möchte. Das Ganze passierte bereits vergangenen August und im ersten Moment hatte ich mal so gar keinen Plan was ich denn machen könnte. Ich teilte meine Gedanken und Ideen mit Stefan und als wir im August eines Nachmittags am Bodensee lagen und über Gott und die Welt sprachen, platze es aus ihm heraus: “Mach doch einfach die ‘Nord-Kette'”. Als auch ich dann endlich das Wortspiel begriffen hatte, begannen wir bereits zu scribbeln und die Idee zur…
Beitrag ansehen
Teilen:

Outfit: Highwaist Jeans und Bikerjacke

Die Bilder zum heutigen Outfit Post mit einer Highwaist Jeans und einer Biker Jacke sind eigentlich schon im Dezember in klirrender Kälte (auch wenn man das auf den Fotos nicht unbedingt sieht) entstanden. Ich fühlte mich ein wenig krank und Emanuel war auch nur halbfit, im wahrsten Sinne des Wortes, denn sein linker Arm war noch gebrochen. Das nur als kleines Detail am Rande, denn ich finde die Fotos sind richtig gut geworden. Also viel zu schade, um sie euch nicht zu zeigen, auch wenn ich im Grunde schon total in Frühlingslaune bin. Da es heute aber mal wieder den ganzen Tag in Strömen geregnet hat, dachte ich mir, das ist doch der perfekte Anlass meinen allerletzten Winterlook für diese Saison…
Beitrag ansehen
Teilen:

Outfit: Camel Coat, Frühlingsgefühle und Umzugswahnsinn

Eigentlich sollte man denken Mitte/Ende Februar ist noch tiefster Winter, es liegt meterhoch Schnee (zumindest auf den Bergen) und man läuft eingemummelt in dicke Jacken und Schals durch die Gegend. Doch Pustekuchen. In den letzten Tagen war es bereits so warm in Innsbruck, dass ich den Winter schon fast wieder abgehakt hab und es kaum erwarten kann, endlich dünnere Kleidung zu tragen. Deshalb nütze ich auch jede (sonnige) Gelegenheit, um Sneakers, Camel Coat und Gloryfy Specs auszuführen. Wie auch schon im letzten Jahr hatte ich ab unserem Lissabon-Trip, der im Übrigen genau ein Jahr zurück liegt keine Lust mehr auf Winterkleidung. Irgendwie heißt es also für mich lieber frieren, aber dafür Frühlingsluft schnuppern 😉 Spring Vibes im Camel Coat Mein absolutes…
Beitrag ansehen
Teilen:

Gedankenchaos und Metallic Plissee Rock Outfit

Es ist Sonntag Abend, ich sitze mit meinem Laptop auf der Couch und das erste Mal seit Wochen habe ich das Gefühl entspannt zu sein. Dieses Wochenende habe ich mir das erste Mal seit Langem wieder ein wenig Zeit für mich gegönnt. In den letzten Monaten hatte ich beinahe vergessen, wie sich das anfühlt. Einfach mal wieder alleine zu sein, entspannt in einem Buch zu lesen ohne gehetzt an die nächsten Dinge, die anstehen zu denken. Einfach sein. Das neue Jahr hatte für mich gleich so aufregend begonnen. So viele tolle Events und Trips standen auf dem Plan und natürlich wollte ich alles mitnehmen. Jede Erfahrung macht schließlich ein wenig reicher. Doch dabei hatte ich dazwischen völlig auf das Durchatmen, auf…
Beitrag ansehen
Teilen:

2016: Ein Jahr voller Höhen und Tiefen

Ihr Lieben, ich melde mich endlich auch mal wieder zu Wort. Die vergangenen Wochen vor Weihnachten waren so intensiv, sodass ich die Feiertage mal brauchte, um auszuspannen. Die Batterien wieder aufladen und einfach mal Zeit für mich und meine Lieben. Wenn ich so in den Kalender blicke, kann ich es eigentlich noch gar nicht richtig glauben, dass sich schon wieder ein Jahr dem Ende neigt. Nur noch wenige Tage bleiben im Jahr 2016 und ich finde es wird Zeit für einen kurzen Blick zurück. Das Jahr der Veränderung Wenn ich heute so auf das Jahr 2016 zurück blicke, dann war es für mich ein Jahr voller Höhen und Tiefen. Ein Jahr der Veränderung. Komischerweise war mir aber bereits zu Beginn…
Beitrag ansehen
Teilen: