fbpx

Kurzurlaub im Familienhotel Bär in Serfaus

Kurzurlaub im Familienhotel Bär in Serfaus

Was vor ein paar Monaten beinahe noch zum meinem täglichen Leben gehörte, fühlt sich mittlerweile fast schon ein wenig komisch an: meine Taschen für einen Kurztrip zu packen. Aber letzte Woche war es dann endlich wieder mal so weit, wir packten unsere 7 Sachen (oder vielleicht auch noch ein wenig mehr) ein und düsten von Innsbruck aus gen Westen. Das Ziel: Ein Kurzurlaub im 4 Sterne Superior Familienhotel Bär in Serfaus.

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sehr ich mich darauf gefreut hatte, denn meine Familie und ich hatten früher sehr viele tolle Stunden in der Region Fiss-Serfaus-Ladis verbracht. Mit jeder Menge Kindheitserinnerungen im Gepäck machten wir uns also auf den Weg gen Westen.

Kurzurlaub im 4 Sterne Familienhotel Bär in Serfaus

Von Innsbruck aus fährt man lediglich eine gute Stunde nach Serfaus. Von Prutz aus führt eine kurvige Straße auf das Sonnenplateau und während wir früher immer rechts Richtung Ladis abgebogen waren, ging es diesmal links weg nach Serfaus. Am Ortseingang von Serfaus wurden wir auch gleich kontrolliert, denn im Ort herrscht ein Fahrverbot. Am Anreisetag ist es Gästen erlaubt bis zum Hotel zu fahren, doch während des Aufenthalts bleibt das Auto stehen. Denn in Serfaus bewegt man sich mit der kleinsten, höchstgelegensten auf Luftkissen schwebenden U-Bahn der Welt fort. Die U-Bahn erstreckt sich auf einer Länge von rund 1,2 Kilometern und verbindet den Parkplatz im Osten des Ortes mit der Talstation im Westen von Serfaus.

Im 4 Sterne Superior Familienhotel Bär wurden wir gleich herzlich an der Rezeption begrüßt. Für die Zwillinge gab es ein kleines Willkommensgeschenk und wir freuten uns bereits unser Zimmer zu beziehen.

Die Zimmer im Familienhotel Bär

Während unseres Aufenthalts durften wir die Bären King Suite mit traumhaften Ausblick bewohnen. Die Suite war wirklich klasse aufgeteilt. Ein geräumiger Vorraum bot genügend Platz für den Kinderwagen und unser Gepäck. Ein eigenes Kinderzimmer war mittels Tür vom restlichen Zimmer getrennt, was vor allem abends super angenehm war. So konnten wir abends noch unser Glas Wein ganz in Ruhe genießen während die Zwillinge nebenan bereits schlummerten.

Das Badezimmer war mit Badewanne und Dusche, sowie wie zwei Waschbecken ebenso sehr großzügig und geräumig gestaltet. Sehr angenehm war auch das separate WC.

Bärenspaß in der Wasserwelt

Das Hallenbad im Hotel Bär ist wirklich für Kinder gemacht. Mogli und seine Freunde aus dem Dschungelbuch zieren das bunte Bad und die Wasserrutsche bringt nicht nur den Kindern großen Spass. Nicht nur mein Mann und ich mussten die Wasserrutsche sofort ausprobieren, während unseres Aufenthaltes haben wir den einen oder anderen Familienvater mit großen, leuchtenden Augen auf der Rutsche gesehen 😉

Von der Wasserwelt aus kann man noch in einen beheizten Außenpool steigen und so dem Trubel im Inneren für einen kurzen Moment entfliehen. Ich konnte dort im Sonnenuntergang jeden Abend ein paar Minuten für mich alleine meine Runden ziehen, während mein Mann die Zwillinge im Babybecken bespaßte.

In den Sommermonaten gibt es im Außenbereich noch ein Freibad und eine großzügige Liegefläche.

Kinderbetreuung im Kinderclub

Wir hatten uns wirklich sehr auf die Kinderbetreuung im Hotel Bär gefreut, denn Steff und ich wollten doch gerne zumindest einmal für ein paar Stunden die Skier anschnallen. Da unsere Zwillinge bisher noch nie in einer Kinderbetreuung waren, wußten wir ehrlicherweise im Vorhinein nicht ob das klappen würde.

Der Kinderclub im Hotel Bär lässt allerdings keinerlei (Kinder-)wünsche offen. Egal ob für die ganz Kleinen oder für größere Kinder – das Angebot ist auf jeden Fall vorhanden. Babies und Kinder bis 6 Jahre werden indoor betreut und für größere Kinder steht zusätzlich jede Menge Outdoor-Spass auf dem Programm.

Unser Plan war also mit den Zwillingen den Kinderclub gemeinsam kennen lernen und dort Zeit verbringen, um zu schauen, ob sie auch ohne uns dort bleiben würden. Die Betreuer waren wirklich super lieb und bemüht und gingen auf all unsere Wünsche ein. Die Kinder können dort essen, schlafen und auch die gewohnten Rhythmen und Rituale werden versucht einzuhalten.

Nach einer gemeinsamen Spielzeit und nach einem Briefing für die Betreuer*innen trauten wir uns dann auch wirklich zu gehen. Wir einigten uns darauf, dass wir erstmal nur aufs Zimmer gehen und in ein paar Minuten wieder anrufen sollten. Die Betreuerin meinte zu uns, wenn die ersten 10 Minuten problemlos verlaufen und die Zwillinge sich wohl fühlen, wäre es kein Problem, dass wir ins Skigebiet fahren.

Und so blieben unsere 15 Monate alten Zwillinge wirklich zum allerersten Mal in einer Betreuung und schlugen sich wacker. Ganze drei Stunden hatten Steff und ich um das Kaiserwetter auf den Skiern auszunützen und auch mal einen dieser seltenen Momente ganz für uns alleine zu haben.

Für Klein und Groß: Kulinarik im Hotel Bär

Aber auch kulinarisch blieben keinerlei Wünsche offen: Morgens wurden wir bereits mit einem umfangreichen Frühstücksbuffet begrüßt, Mittags gab es eine kleine Karte und für Kinder gab es verschiedene Gerichte vom Buffet. Abends stand ein 5-Gänge-Menü am Speiseplan, welches auch die Wahl von vegetarischen Gerichten bot.

An den ersten beiden Abenden entschieden wir die Zwillinge schon ins Bett zu bringen und erst gegen 20 Uhr Abend zu essen. Für die Kleinen gab es den ganzen Tag eine Auswahl an Breien und Babynahrung zur freien Verfügung.

Am letzten Abend gingen wir bereits gegen 18:30 Uhr ins Restaurant und konnten so gemeinsam Abendessen. Für uns hat beides super funktioniert. Entspannter genießen konnten wir das Menü natürlich nur zu zweit, aber im Restaurant des Hotel Bär ist alles darauf ausgelegt auch mit den Kleinsten zu Abend zu essen. Auch das Personal war so lieb und zuvorkommend und laß uns jeden Wunsch von den Augen ab.

Skifahren in Fiss-Serfaus-Ladis

Ich kannte das Skigbiet Fiss-Serfaus-Ladis noch von früher und konnte es wirklich kaum erwarten auf den herrlichen Pisten endlich mal wieder ein paar Schwünge zu ziehen. Während meine Familie und ich früher immer von Ladis rüber in Richtung Fiss und Serfaus fuhren, ging es diesmal direkt von Serfaus aus auf die Gipfel.

Was mir früher nie so aufgefallen war, sehe ich jetzt natürlich mit ganz anderen Augen: das Skigebiet ist wirklich enorm kinderfreundlich gestaltet. An den meisten Stationen gibt es die Möglichkeit Kinderwägen entweder direkt mit auf den Berg zu nehmen oder aber auch an den Stationen zu parken. Für unsere Zwillinge war es mit 15 Monaten noch etwas zu früh, aber wir freuen uns schon, wenn wir sie im nächsten Jahr dann mal mit auf den Berg nehmen können.

Sport- und Freizeitangebot

Wer auch einfach mal keine Lust hat, das Hotel zu verlassen, dem wird auf jede Fall auch nicht langweilig. Am letzten Tag entschieden wir, dass wir lieber bei den Zwillingen bleiben wollten und während die beiden ihren Mittagsschlaf machten, probierten wir das Sportangebot im Hotel aus.

Ein neuer Fitnessraum mit jeder Menge Geräte für Krafttraining und eine große Turnhalle zum Toben stehen zur Verfügung. Für das Outdoor-Programm kann man sich im Hotel Kinder- und Bollerwägen ausleihen.

Mein Fazit zum Familienhotel Bär in Serfaus

Unser Kurzurlaub im Familienhotel Bär in Serfaus dauerte vier Tage lang und wir hatten eine richtig tolle Zeit dort. Für Eltern und Kinder bietet das Hotel jede Menge Programm und Abwechslung. Aber auch kulinarisch kommen Klein und Groß auf ihre Kosten.

Übrigens gehört zum 4 Sterne Superior Familienhotel Bär in Serfaus auch noch das 4 Sterne Superior Familienhotel Löwe dazu.

Dieser Beitrag entstand im Zuge einer Pressereise ins Familienhotel Bär in Serfaus. Vielen Dank an das Hotel für die Einladung.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Looking for Something?