Wie kommt man eigentlich prinzipiell auf die Idee im Winter bei gut -15 Grad auf über 2.400 Metern zu schlafen? Eine gute Frage, die mir in den vergangenen Tagen des öfteren gestellt wurde. Ich glaube so richtig erwischt hat es mich als ich die Aufnahmen aus dem Skifilm meines Freundes zum ersten Mal gesehen habe. Damals schon habe ich mir gedacht, dass ich das auch super gern mal ausprobieren möchte. Als er mich dann im Sommer zum erstem Mal mitnahm und wir gemeinsam am Berg biwakierten, war es wohl um mich geschehen. Ich glaube, es gibt kaum etwas Magischeres, als in einem Schlafsack gewickelt in der Natur zu liegen und die Sterne zu beobachten (ohne Zelt versteht sich ;). Das…

Beitrag ansehen
Teilen: