Weekly Review #1

Wie schon in den letzten Posts angekündigt, wird es zukünftig auf dem Blog einige neue Kategorien geben. Unter anderem möchte ich euch regelmäßige Updates geben, was gerade so bei mir ansteht und an welchen Projekten ich arbeite. Deshalb wird es ab sofort die Weekly Review Kategorie geben. Jeden Montag soll dieser Beitrag online kommen und euch ein wenig persönlichere Einblicke geben. Außerdem möchte ich mit euch Gedanken, die mich in der vergangenen Woche sehr beschäftigt haben teilen.

Am Anfang der Woche standen bei mir einige bürokratische Termine am Programm, nicht sonderlich spannend und manchmal auch ganz schön frustrierend, aber gehört wohl einfach dazu. Am Montag unternahmen wir eine kleine (Schnee)-wanderung auf unseren Hausberg und wurden ein klein wenig vom Tiefschnee überrascht, weil wir einfach nicht damit gerechnet hatten, dass bereits so viel Schnee auf den Bergen liegt.
Am Mittwoch Morgen ging es für uns nochmals auf den Berg, denn wir shooteten ein neues Outfit mitten im Schneegestöber und ohne Witz, ich dachte ernsthaft ich würde erfrieren. Ich glaube, ich hab selten in meinem Leben so gefroren, wie an diesem Tag. Aber das Ergebnis kann sich, glaub ich sehen lassen und die gesamte Strecke gibt’s schon bald am Blog.

Genervt:

Seit Mitte letzter Woche schleppe ich bereits eine ziemlich lästige Erkältung mit mir herum. Einen Tag fühle ich mich besser, am nächsten Tag bin ich wieder total verschnupft und schwach. Das könnte vielleicht auch an unserem Fotoprojekt von letzter Woche liegen (einen kleinen Preview gab’s ja schon auf Instagram und die ganze Strecke zeige ich euch bald am Blog), aber ich schwöre wirklich auf Zink, als Nahrungsergänzungsmittel. Vor einigen Jahren hatte mir ein Apotheker anstelle von Vitamin C mal Zink empfohlen, gerade wenn man das Gefühl hat krank zu werden oder es bereits ist und ich bin der festen Überzeugung ohne Zink würde ich schon mit einer Grippe das Bett hüten.

Gefreut:

Am Dienstag war ich das erste Mal in Innsbruck auf dem Christkindlmarkt und ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich dieses Jahr auf die “Glühwein-Saison” freue. In Innsbruck liegt nämlich seit ein paar Tagen schon Schnee und die Landschaft ist wunderschön angezuckert. Ich kann mich irgendwie gar nicht mehr so richtig daran erinnern, wann eine Vorweihnachtszeit so idyllisch gestartet ist. Und wenn dann Schnee liegt und es richtig kalt ist, schmecken Glühwein und “Kiachl” doch gleich nochmal viel besser.

Innsbruck-Tipp: Wer abseits der üblichen Touri-Pfade einen Glühwein in Innsbruck genießen möchte, sollte unbedingt den Christkindlmarkt am Wiltener Platzl ausprobieren!

30-Tage-Challenge: 

Seit über 3 Wochen verzichte ich nun ja bereits auf Fleisch und ich muss sagen, am Anfang fiel es mir überhaupt nicht schwer. Mittlerweile gab es schon den einen oder anderen Moment, an dem ich mal gern ein Stück probiert hätte (vor allem, wenn Mama es so lecker zubereitet ;). Während es zu Hause eigentlich ziemlich einfach geht, ist auswärts essen in Tirol manchmal schon eine kleine Herausforderung. Noch bis zum 8. Dezember geht meine erste 30-Tage-Challenge dann folgt ein ausführliches Fazit auf dem Blog.

Suchtpotenzial:

Steff und ich sind ja irgendwie nun doch dem Netflix-Fieber komplett verfallen und nach Narcos hat uns nun “The Blacklist” total in der Hand. Es vergeht eigentlich kaum ein Abend an dem wir uns nicht noch 1, 2, 3, oder 4 Folgen reinziehen. Raymond Reddington steht auf der “Most-Wanted-List” des FBI und stellt sich eines Tages freiwillig. Er möchte in Zukunft mit dem FBI kooperieren und so die gefährlichsten Gangster der Welt gemeinsam mit dem FBI schnappen, allerdings nur unter der Prämisse, dass die junge Agentin Elisabeth Keen seine einzige Ansprechpartnerin ist. Extrem spannende und völlig kranke Verbrechen werden aufgedeckt und parallel zeigt sich immer mehr, dass Elisabeth Keen und Reddington doch eine, nie vermutete Verbindung zueinander haben.

Lieblings-Song:

Blacklist ist nicht nur aufgrund der Handlung ziemlich spannend und absolut empfehlenswert, nein auch der Soundtrack zur Serie ist richtig gut. Über die Serie bin ich vor kurzem auf diesen Song von Susie Suh und Robert Koch gestoßen und er lässt mich seither nicht mehr los.

Geplant:

Am Donnerstag werden wir ins schöne Zillertal fahren, denn dort öffnet das Pop-Down Hotel sein Pforten. Ja richtig gelesen, nicht Pop-Up, sondern Pop-Down. Für nur eine Saison eröffnet in Ried im Zillertal das Pop-Down Hotel seine Pforten und wir sind am Donnerstag zum Pre-Opening eingeladen. Ich bin schon gespannt was uns so erwartet und vielleicht (ok ziemlich sicher) packen wir die Skier auch noch ein.

Teilen:

1 Kommentar

  1. Nicole Linser
    4. Dezember 2017 / 22:51

    Toll geschrieben!Und spannende Ideen…man wird neugierig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.