Weekly Review #5

Etwas verspätet am heutigen Dienstag geht seit einigen Wochen zum ersten Mal wieder ein Weekly Review Beitrag online. Die letzten Tage waren auf der einen Seite ziemlich emotional für mich, da ich mich doch für längere Zeit von meinem Freund verabschieden musste, auf der anderen Seite hatte ich mir meinen Terminkalender so voll gepackt, dass zum Nachdenken eigentlich so gut wie keine Zeit mehr blieb.
Am Freitag Nachmittag musste ich mich dann endgültig für einen Monat von Stefan verabschieden, der auf einer Expedition in Pakistan unterwegs ist, doch nur wenige Stunden später kam auch schon Nina mit dem kleinen Tobi in Innsbruck an. Einem Wochenende voller ‘Girls-Talk’ und jeder Menge Bewegung in der Natur stand also nichts mehr im Wege.

Wandern am Achensee – erster Versuch Feilkopf

Vergangenes Wochenende lag doch noch recht viel Schnee auf Tirols Bergen. Als Nina und ich uns vorab schon ein paar Gedanken über unser Wochenend-Programm machten, wurde recht schnell klar, dass ich sie unter keinen Umständen mehr in den Schnee bekommen würde. Es war also gar nicht so leicht Mitte April Wanderungen zu finden, wo man nicht doch irgendwann mitten in einem Schneefeld stecken bleiben würde. Da ich Nina bei ihrem letzten Besuch im Herbst bereits die Nordkette gezeigt hatte, dachte ich es wäre Zeit ihr auch noch ein paar andere schöne Plätze Tirols zu zeigen. Die Wahl viel recht schnell auf die Gegend rund um den Achensee.

Ursprünglich hatte ich mir den Feilkopf am Achensee auf einer Höhe von rund 1500 Metern ausgesucht, weil ich mir ziemlich sicher war, dass auf dieser Höhe kein Schnee mehr liegen würde. Meine Schwester und eine Freundin ergänzten unsere bunte Wandertruppe am Samstag Vormittag noch ganz spontan und so machten wir vier Mädels und Tobi uns auf den Weg. Nach wenigen Metern wurden wir auf eine Absperrung aufmerksam, die besagte, dass gerade Rodungsarbeiten im Wald statt finden würden. Im ersten Moment dachten wir uns nicht allzu viel dabei und marschierten munter weiter, bis die Wege immer mehr von umgestürzten Bäumen und Ästen versperrt waren. Als wir nach einer guten halben Stunde dann die Motorsäge arbeiten hörten und die Erschütterungen von umgefallenen Bäumen spürten, war uns doch klar, dass wir schleunigst umdrehen sollten.

Wanderung auf die Dalfaz Alm am Achensee

Also entschieden wir uns nochmals neu und starteten von Eben am Achensee in Richtung Dalfaz Alm. Die Alm selbst hatte noch nicht geöffnet, allerdings führte die Wanderung vorbei am wunderschönen Dalfazer Wasserfall. Eine Aussichtsplattform mit Blick auf den Wasserfall auf der einen Seite und dem See im Tal unten auf der anderen Seite lädt zum Chillen und Entspannen ein. Nachdem entlang des Weges jede Menge Stopps für Fotos eingelegt wurden, erreichten wir irgendwann auch die idyllische Almhütte. Auf der Terrasse der noch geschlossenen Alm genossen wir die warme Frühlingssonne und ließen für einige Zeit einfach mal die Seele baumeln.

30 Seconds to Mars Konzert in Wien

Das Highlight vergangene Woche war aber definitiv mein spontaner Trip nach Wien. 30 Seconds to Mars spielten am Dienstag ihr Österreich-Konzert in Wien und Nina war eingeladen inklusive Meet & Greet mit der Band nach dem Konzert und jetzt dürft ihr dreimal raten, wer spontan entschied nach Wien zu fahren. Seit ich die Band 2011 in Innsbruck zum ersten Mal live gesehen hatte, war ich gefesselt von Jared Leto und für mich ging wirklich ein kleiner Teenie-Traum in Erfüllung in dann auch wirklich treffen zu dürfen.

Ausblick: Innsbruck Alpin Trail

Meine kleine Schwester kam vor wenigen Wochen auf die grandiose Idee, ob wir beide uns nicht einfach spontan für den Innsbruck Alpin Trail anmelden wollen. Irgendwie fanden wir die Idee beide ziemlich lustig und dachten uns, wir hätten ja auch noch so viel Zeit zum Trainieren. Tja, die Wochen ziehen ja bekanntlich schneller ins Land, als man manchmal denkt. Am kommenden Samstag steht dann also mein erster Trail-Run über 15 Kilometer am Programm und beim Gedanken daran schlottern mir bereits die Knie. Aber ich bin mal gespannt, wie es uns ergehen wird, dabei sein ist ja schließlich alles, oder? 😉

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?