Wenn der Frühling ins Tal gezogen ist, die ersten Obstbäume leuchtend blühen, liegt auf den Bergen meist noch ziemlich viel Schnee. Wohin also im April wandern, wenn man nicht unbedingt in hüfthohem Tiefschnee versinken will? Genau diese Frage stellten Nina und ich uns Ende April auch. Nach einigem Hin- und Her fiel die Wahl schlussendlich auf die Dalfaz Alm am Achensee. Wir starteten unsere Wanderung von Maurach am Achensee aus, wo wir auch das Auto parkten und wanderten schließlich über den Dalfazer Wasserfall auf die Dalfaz Alm auf 1693 Metern. Vorbei am Dalfazer Wasserfall Wir parkten das Auto in Maurach am Achensee (Eben) beim Kinderhotel Buchau. Dort zahlt man Gebühr fürs Parken, kann das Auto aber bedenkenlos stehen lassen. Vorbei…

Beitrag ansehen
Teilen:

Sonnenschutz und Pflege in den Bergen

*Werbung Ich kann mich noch daran erinnern, als wäre es gestern gewesen, als ich einen Termin bei meinem Hautarzt hatte und gefragt hab, wie man die Haut denn am Besten jung hält. Welche Cremchen oder Seren er mir empfehlen könne, sodass die Haut schön strahlend und jung bleibt. Seine Antwort war dann doch recht eindeutig und auch etwas vernichtend in Hinblick auf sämtliche teuren Tigelchen, denn er meinte nur zu mir: “Mädel, das einzige das wirklich hilft ist Sonnenschutz und Feuchtigkeit, gerade an sensiblen Stellen, wie etwa rund um die Augen.” Sonnenschutz in den Bergen Seit damals achte ich beim Kauf einer Tagespflege sehr genau darauf, ob das Produkt einen Lichtschutzfaktor enthält oder nicht. Gerade das Gesicht ist tagtäglich der…
Beitrag ansehen
Teilen:

Newsletter

Bergfieber – “In die Berg bin i gern”

Schon seit einigen Monaten liegen diese Bilder in meinen Entwürfen und beinahe hätte ich vergessen euch diesen Beitrag zu zeigen. Inmitten der Tiroler Berge bin ich groß geworden und natürlich hab ich auch immer wieder mal einen bestiegen. Skifahren im Winter war so oder so ein fixer Programmpunkt und auch im Sommer erreichte ich schon mal einen Gipfel. Aber so richtig zog es mich eigentlich nie in die Berge. Eher fühlte ich mich oft eingeengt und konnte es kaum erwarten, wenn ich die Berge hinter mir lassen und im Flachland mal wieder durchatmen konnte. Die Tatsache, in einem Gebiet zu leben, wo andere Urlaub machen, wusste ich lange Zeit nicht wirklich zu schätzen. Vom Bergfieber gepackt… Und plötzlich kommt jemand in…
Beitrag ansehen
Teilen: