In den vergangenen Tagen hab ich mich zurück gezogen. Keine Instagram Stories, keine Posts, kein Social Media. So gut es ging bewältigen wir den Alltag, stehen einander bei und ein Gefühl überwiegt: Schmerz. Der Gedanke, dass du diese Welt nun endgültig verlassen hast, fühlt sich noch völlig absurd an. Wir verstehen noch nicht was es genau bedeutet. Was es heißt, wenn es diesen Platz, wo wir dich immer fanden, nicht mehr gibt. Auf der einen Seite bin ich tief traurig, auf der anderen Seite gibt es da auch eine Stimme der Vernunft. Eine Stimme, die mir leise zuflüstert, dass dies der Lauf des Lebens ist und dass der Tod nun eben auch zu diesem Leben dazu gehört. Ich bin so…

Beitrag ansehen
Teilen:

Hey Babe, it’s Valentine’s Day

*Werbung In einer Woche ist es wieder so weit, der Valentinstag steht an. Von Singles verhasst, von Pärchen zelebriert – es gibt wohl kaum jemanden der keine Gefühle mit diesem Tag verbindet. Ob positiver oder negativer Natur sei jetzt mal so dahingestellt. Obwohl ich zugeben muss, dass ich auch nicht immer der größte Fan des Valentinstags war. Irgendwie ist es wie mit Muttertag, Vatertag, ach eigentlich wie mit allen kommerziellen Feiertagen. Ich kann mich nicht ganz mit dem Gedanken anfreunden, dass man „nur“ an einem speziellen Tag im Jahr die Wertschätzung und Freude zum Ausdruck bringt und sich dann das restliche Jahre über wieder nicht mehr bemüht. Eigentlich ist es doch viel schöner sich auch während des Jahres mal bewusst…
Beitrag ansehen
Teilen:

Weekly Review #4

Dieser Wochenrückblick schließt nicht nur die vergangene letzte Woche, sondern gleich ein paar mehr ein. Irgendwie hab ich es in den letzten Tagen einfach nie geschafft mich hinzusetzen und ein paar Zeilen zu tippen. Ich war extrem viel unterwegs, hab so viel erlebt und irgendwie ist ja doch alles auch noch so neu. Heute beginnt meine 5. Woche in der Selbstständigkeit und von Routine kann noch keine Rede sein. 😉 Mir fehlen noch so manche Strukturen in meinem Arbeitsalltag, aber ich denke im Laufe der Zeit werde ich schon noch zu meinen Prozessen finden und dann möchte ich auch hier am Blog einfach mehr Regelmäßigkeit in meine Posts bringen. Bis dahin bitte ich euch noch ein wenig um Nachsicht mit…
Beitrag ansehen
Teilen:

Weekly Review #3

Neues Jahr – neues Kapitel. So oder so ähnlich könnte der Titel des heutigen Posts eigentlich auch lauten. Denn 2017 ist verabschiedet und ich hab mich bewusst dazu entschieden keinen Jahresrückblick auf dem Blog zu schreiben. Ich hab mich im Laufe des vergangenen Jahres sehr intensiv mit mir selbst auseinander gesetzt und eigentlich keinen Aspekt in meinem Leben nicht hinterfragt, durchdacht oder einfach nur zerkopft (darin bin ich übrigens Meisterin – ist das überhaupt ein Wort?!?). Deshalb war ich jetzt am Ende des Jahres einfach müde, alles wieder aufzurollen und mich nochmals mit dem Jahr auseinander zu setzen. Das klingt jetzt negativer, als eigentlich war, aber das Jahr hat mich einfach einiges an Energie gekostet und ich freu mich jetzt…
Beitrag ansehen
Teilen:

Weekly Review #2

Eigentlich dachte ich ja, dass diese Vorweihnachtszeit endlich mal etwas ruhiger ablaufen und ich in den Modus kommen würde, sie endlich mal zu genießen ohne ständig von A nach B zu hetzen. Naja, irgendwie scheint das wohl auch mein Naturell zu sein, denn Langeweile kann ich so ganz und gar nicht ausstehen. 😉 ERLEBT: Gestern waren wir in Obergurgl und nahmen an den ersten Kursen der Skifit Week statt, die im Moment gerade statt findet. Die ganze Woche lang kann man in Obergurgl an verschiedenen Kursen rund um das Thema Skifahren besuchen. Leider spielte das Wetter nicht sonderlich mit und der Föhnsturm, der Innsbruck gerade etwas in Atem hält, machte auch uns beinahe einen Strich durch die Rechnung. Auf dem…
Beitrag ansehen
Teilen:

Weekly Review #1

Wie schon in den letzten Posts angekündigt, wird es zukünftig auf dem Blog einige neue Kategorien geben. Unter anderem möchte ich euch regelmäßige Updates geben, was gerade so bei mir ansteht und an welchen Projekten ich arbeite. Deshalb wird es ab sofort die Weekly Review Kategorie geben. Jeden Montag soll dieser Beitrag online kommen und euch ein wenig persönlichere Einblicke geben. Außerdem möchte ich mit euch Gedanken, die mich in der vergangenen Woche sehr beschäftigt haben teilen. Am Anfang der Woche standen bei mir einige bürokratische Termine am Programm, nicht sonderlich spannend und manchmal auch ganz schön frustrierend, aber gehört wohl einfach dazu. Am Montag unternahmen wir eine kleine (Schnee)-wanderung auf unseren Hausberg und wurden ein klein wenig vom Tiefschnee überrascht,…
Beitrag ansehen
Teilen:

Sunday Soulfood: Time for Change

Dieser Beitrag liegt nun schon seit mehreren Wochen in der Liste meiner Entwürfe. Immer wieder habe ich begonnen diese Zeilen zu tippen, allerdings hab ich es nie geschafft mich endlich zu überwinden ihn auch wirklich fertigzustellen. Auch heute muss ich mich regelrecht zwingen endlich sitzen zu bleiben und nicht ständig wieder von vorne zu beginnen. Aber ich denke ich bin es euch schuldig bzw. möchte ich auch einfach gerne ein kleines Update geben, was sich im Moment so bei mir tut. Aber der Reihe nach. Ziemlich genau vor einem Jahr habe ich die letzte Prüfung auf der Uni absolviert und ich konnte es kaum fassen, dass ich es endlich geschafft hatte auch mein zweites Studium erfolgreich zu beenden. Bereits im…
Beitrag ansehen
Teilen:

Press hold and run – Personal Timeout

Kennt ihr dieses Gefühl? Du siehst vor deinem inneren Auge einen Film. Im Laufe der Zeit realisierst du es ist dein eigener. Aber das Komische an der ganzen Sache ist, es fühlt sich nicht so an, als wäre es meiner, als wäre es mein Leben. In letzter Zeit kommt es mir manchmal so vor, als ob ich einfach nur von außen zusehe, was gerade in meinem Leben passiert, aber ich spüre es gar nicht mehr bewusst. Ich hetzte von einem Event zum nächsten, von einer Woche zur anderen und manchmal spüre ich kaum noch eine Emotion dabei. Ich mache einfach. Ohne in mich hinein zu hören. Dieser Fakt ist mir vor einigen Wochen klar geworden. Es gibt so viele Dinge…
Beitrag ansehen
Teilen:

Danke Mama

Wenn ich so an frühere Muttertage zurückdenke, muss ich schon ein wenig schmunzeln, denn oftmals gab es bereits vor dem Frühstück die ersten Zankereien zwischen uns Geschwistern. Aber das wollten wir dich keinesfalls spüren lassen, obwohl du es natürlich doch sofort gemerkt hattest. Die Diskussionen wurden in der Küche ausgetragen, nur kurze funkelnde Blicke über den gedeckten Frühstückstisch hinweg ausgetauscht, die wenig später wieder vergessen waren. Vor allem, wenn wir dir die Freude über unsere Mühen in den Augen ansehen konnten, waren jegliche Streitereien sofort wieder vergessen. Irgendwie halt trotzdem der ganz normale (Familien-)Wahnsinn, der auch am Muttertag nicht ausblieb. Und beinahe jedes Jahr am Muttertag stelle ich mir die gleiche Frage, warum ich eigentlich so selten daran denke, dir mal Danke…
Beitrag ansehen
Teilen:

Etwas suchen?